SCHLIESSEN

Rucksack senden

Alles gepackt? Dann senden Sie sich selbst oder Ihrer Begleitung den Rucksack zu und ziehen Sie los.

Senden

Mein Rucksack

Sie haben zur Zeit noch nichts in Ihrem Rucksack.
Fügen Sie Ziele, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen hinzu, indem sie auf einzelnen Seiten auf dieses Symbol klicken:

0
Rucksack einsehen

Naturpark Hohe Mark = Angebote mit Qualität vor unserer Haustür

 

Angebote des Naturpark Hohe Mark werden mit Hilfe eines Kriterienkatalogs und einer vor Ort Begutachtung zur erneuten Auszeichnung als Qualitätsnaturpark vom Verband Deutscher Naturparke (VDN) überprüft.

„Natur und Landschaft sind nur zusammen mit den Menschen zu schützen und zu erhalten.“ Nach diesem Leitsatz des VDN arbeitet der Naturpark Hohe Mark, um das Schutzgebiet für seine Bewohner und Bewohnerinnen und Gäste erlebbar zu machen und attraktiv zu gestalten.

Mit der „Qualitätsoffensive Naturparke“ wird, fünf Jahre nach der letzten Auszeichnung, überprüft, ob der Naturpark Hohe Mark den vorgegebenen Ansprüchen das VDN weiter genügt.

„Dieses Zertifikat ist uns sehr wichtig.“, so die Geschäftsführerin Dagmar Beckmann. „Es ist ein gutes Instrument, um in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, dass Naturparke ein großes Potential für eine  verantwortungsvolle Entwicklung der Region haben.“

Das Kernstück der “Qualitätsoffensive Naturparke” bildet ein 100 Fragen umfassender Kriterienkatalog der mit dem Zitat „Wagen wir, die Dinge zu sehen, wie sie sind.“ von Albert Schweitzer überschrieben ist. Hier werden die relevanten Handlungsfelder eines Naturparks überprüft: Management und Organisation, Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung und nachhaltiger Tourismus, Umweltbildung und Kommunikation und eine nachhaltige Regionalentwicklung.

Nachdem der Kriterienkatalog im August eingereichtwurde, besuchten Ende September Annika Ludolph und Julian Bruhn als vom VDN ausgebildete Qualitäts-Scouts den Naturpark Hohe Mark. Empfangen wurden sie von den Vorsitzenden des Naturparks Hubert Grothues und Friedhelm Kahrs-Ude. Als Vertreterinnen der Verwaltung standen Barbara Krass und Geschäftsführerin Dagmar Beckmann Rede und Antwort.

Während des zweitägigen Programms wurden Rückfragen zum Kriterienkatalog beantwortet, Angebote im Naturpark besucht und Partner interviewt. Die Scouts zeigten sich von den Wildpferden im Merfelder Bruch unter der Führung von Försterin Rövekamp genauso beeindruckt wie vom Konzept der Naturerlebnisschule Dirk Nießing.

„Die Naturparkarbeit hat sich in den vergangenen Jahren mehr als positiv entwickelt, mit der Ausarbeitung unseres Regionaltouristischen Konzeptes und der Naturparkarbeit im Bereich Umweltbildung konnten wir die Prüfer überzeugen“, ist das Fazit aus der diesjährigen Qualitätsoffensive von Hubert Grothues als 1. Vorsitzender des Naturparks.

Nach einem positiven Feedback der Qualitäts-Scouts erwartet der Naturpark Hohe Mark die erneute Auszeichnung des VDN als Qualitätsnaturpark im Herbst dieses Jahres.

„Das Siegel ist nicht nur ein Qualitätsmerkmal und Werkzeug zur Selbsteinschätzung, sondern auch Voraussetzung, um sich für Fördergelder und Projekte zu bewerben“, unterstreicht Friedhelm Kahrs- Ude die Bedeutung für den Naturpark Hohe Mark.

Die Angebote des Naturparks finden Besucher unter der Kategorie „Ich wünsche mir“ auf der Homepage www.naturpark-hohe-mark.de. Für den Urlaub vor der Haustür gibt es hier viele kleinere und größere Abenteuer im Naturpark Hohe Mark.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Randnotizen:

 

Naturpark Hohe Mark

Der Naturpark Hohe Mark liegt zwischen Niederrhein, Münsterland und Ruhrgebiet nahe der Grenze der Niederlande. Er umfasst Teile der Kreise Borken, Coesfeld, Recklinghausen und Wesel und erstreckt sich von Isselburg im Westen bis nach Olfen im Osten und von Bottrop im Süden bis nach Gescher im Norden.

 

Der Naturpark ist in vier unterschiedliche Landschaftsräume zu unterteilen. Im Norden befindet sich die Parklandschaft des Münsterlandes, die sich durch Wiesen, Äcker, Weiden, Moore und kleinere Wälder auszeichnet. Daran schließt sich die Waldlandschaft mit der Hohen Mark, der Haard, den Halterner Bergen und dem Dämmer Wald, der Üfter Mark sowie dem Diersforter Wald an. Die Wasserlandschaft des Naturparks zeichnet sich durch die Niederungen der Lippe und den Halterner Mühlenbach sowie den Halterner Stausee bis zur Stevermündung aus. Parallel zur Lippe verläuft der Wesel-Datteln-Kanal. Die Folgelandschaft im Süden des Naturparks Hohe Mark – Westmünsterland ist durch die Tätigkeiten des Menschen, wie den Bergbau oder die Sand- und Tongewinnung geprägt und verändert die Landschaft bis heute stetig.

 

VDN Qualtiätsoffensive

Die Teilnahme an der Qualitätsoffensive ist freiwillig. Ihr zentrales Ziel ist es, den Naturparken ein Instrument zur Selbsteinschätzung und zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität ihrer Arbeit und ihrer Angebote zur Verfügung zu stellen.

Der Naturpark Hohe Mark erhielt die Auszeichnung „Qualitäts-Naturpark” erstmals im Jahr 2010. Die Auszeichnung ist fünf Jahre gültig. Danach müssen sich die Naturparke in einem neuen Evaluationsverfahren qualifizieren. Am 16. September 2015 konnte der Naturpark die Urkunde aus den Händen von Umweltminister Johannes Remmel und Dr. Michael Arndt, Präsident Verband Deutscher Naturparke zum zweiten Mal entgegen nehmen.

Die „Qualitätsoffensive  Naturparke“ wurde vom Verband Deutscher Naturparke e.V. (VDN) entwickelt. Gefördert wurde die   Qualifizierungsmaßnahme vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

 

 

Holen Sie Sich Ihre Portion Natur in den Posteingang

Veranstaltungen, Neuigkeiten und Freizeitangebote per Mail.

Folgen Sie uns im Netz.

Wir sind gern für Sie da.

Naturpark Hohe Mark
Tourist Info im Naturparkhaus, Tiergarten Schloss Raesfeld
Tiergarten 1
46348 Raesfeld
Tel.: 02865 – 60910
E-Mail: np-hohemark@raesfeld.de